Zahlen und Fakten

Postleitzahl4983
Fläche18,34 km²
Seehöhe354 m
Verwaltungs- und GerichtsbezirkRied im Innkreis
Einwohnerzahlen

per 01.01.2017: Hauptwohnsitze: 557 (davon 284 männlich, 273 weiblich) Nebenwohnsitze: 77 (davon 44 männlich, 33 weiblich)

Häuser und Haushalte

171 Häuser, 232 Haushalte

Infrastruktur

1 Bank, 1 Appartement-Vermietung, 1 Schaumolkerei mit Direktvermarktung, 1 Gärtnerei mit Obst-Direktvermarktung

Katastralgemeinden46023 Nonsbach 46028 St. Georgen
NachbargemeindenGeinberg, Gurten, Kirchdorf am Inn, Mörschwang, Obernberg am Inn, Weilbach
OrtschaftenDietraching, Grub, Hofing, Hub, Krautsdorf, Niederweilbach, Nonsbach, Oberaichet, Pischelsdorf, Röfl, St. Georgen, Ulrichtal, Wimm
WappenDer Drache und die Lanze deuten den Patron der Pfarre St. Georg an, das Patriarchenkreuz auf der Lanze die ehemalige Zugehörigkeit der Pfarre zur Erzdiözese Passau und die drei blauen Rauten die Zugehörigkeit des Innviertels und damit des Gemeindegebietes bis 1779 zu Bayern.
Wissenswertes

St. Georgen ist seit jeher alter Siedlungsboden (Steinzeitfunde am Nonsbach) in der Innebene mit fruchtbaren Lössböden. 1140 schein der Ort "sancto Georgio" erstmals urkundlich auf und es werden auf dem domcapitlischen Meierhof des Bistums Passau "Edle von St. Georgen" genannt. Um 1500 entsteht der Ortsname St. Georgen. 1849 wird die Ortsgemeinde St. Georgen an der Gurten genannt und 1910 in St. Georgen bei Obernberg am Inn umbenannt. Die Gemeinde St. Georgen bei Obernberg zählt zumindest nach der Einwohnerzahl zu den kleinen Gemeinden im Bezirk Ried im Innkreis. Aufgrund der günstigen Bodenverhältnisse ist die Gemeinde natürlich stark landwirtschaftlich geprägt. In den letzten drei Jahrzehnten konnte sich jedoch auch der Betriebsstandort sowie die Wohngemeinde gut entwickeln. So beschäftigen die rund 20 Betriebe etwa 100 Arbeitnehmer.